Augen lasern in Linz im Augenzentrum Oberösterreich

Augen lasern in Linz gesucht?  Das Augenlaserzentrum OÖ von Dr. Paul Jirak ist Ihr Ansprechpartner fürs Augenlasern in Linz, Jetzt Augen lasern lassen mit modernster Augenlaser-Technik direkt aus der Schweiz. Seit Beginn meiner augenärztlichen Tätigkeit in Oberösterreich beschäftige ich mich als Mitbegründer und ehemaliger Leiter des renommierten Augenlaserzentrums am Konventhosptial der Barmh. Brüder in Linz in Oberösterreich intensiv mit den allerneuesten Möglichkeiten der chirurgischen Fehlsichtigkeitskorrektur und der refraktiven Augenlaser-Chirurgie. Egal, ob FemtoLasik, PRK/Lasek/EpiLasik, ReLex/Smile oder Linsenchirurgie (multifokale Linsen, phake Linsen, Visian ICL) – gemeinsam finden wir im Augenlaserzentrum Linz-Oberösterreich für Sie die richtige Lösung. Langjährige Augenlaser-Erfahrung, eingehende Erstberatung und Voruntersuchung, Augenlaser-OP und umfassende Nachbetreuung aus einer professionellen Hand sind die allerbesten Gesamtvoraussetzungen für ein optimales Endergebnis beim Vorliegen von Fehlsichtigkeiten (Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Astigmatismus) aller Art.

Beim Augen lasern in Linz überlassen wir mit Sicherheit nichts dem Zufall. Durch eine sorgfältige Vorgehensweise gewährleisten wir eine rasche, schmerzlose und sichere Augenlaser-Korrektur bzw. Augenlaser-Behandlung in Linz-Oberösterreich. Seit Ende des Jahres 2018 verfügen wir auch im Augenlaserzentrum Oberösterreich über einen großzügigen Augenlaser – OP mit modernster Technikausstattung: Unser Schwind Amaris 1050 RS Excimer Laser verfügt als Premium Laser u.a. über das schnellste am Markt verfügbare 7 D Eyetracking System und die intelligente Smart Pulse Technology.

Damit sind sowohl Wellenfront – optimierte als auch Topographie- und Wellenfront geführte  Augenlaserbehandlungen bzw. Augenlaserkorrekturen in Linz/Oberösterreich möglich. Unsere Femtosekunden – Laser der Firma Ziemer (Schweiz) verfügen über eine hohe Laserfrequenz (MHz), niedrigste Pulsenergie (nJ) und kleinste Pulsfläche. Dies ermöglicht eine hochpräzise und dennoch schonende Schnittführung.

Gemeinsam mit meinem hochrenommierten Partner für Augen lasern lassen in Österreich, Dr. med. Victor Derhartunian FEBO. und unseren bestens ausgebildeten Fachmitarbeitern sind wir als Eyelaser-Team in Linz, Wien und Zürich der kompetente Fullservice-Ansprechpartner für professionelle Augenlaserkorrekturen aller Art und innovative Linsenchirurgie am letzten Stand der Forschung. Und das zu fairen Gesamtpreisen fürs Augen lasern!
Sie finden hierzu umfassende Informationen unter www.eyelaser.at

Augenlaser-Methoden

 

Refraktive Augenlaserchirurgie („Augenlasern in Linz“)

 

Unter diesen Begriff fallen alle lasergestützten Verfahren, die im Stande sind die Gesamtbrechkraft des menschlichen Auges so zu verändern, dass herkömmliche Korrekturverfahren wie Kontaktlinsen oder Brillen ersetzt oder zumindest deren Tragehäufigkeit bzw. Stärke reduziert werden können. Diese Verfahren kommen in der Regel bei Kurzsichtigkeit (Myopie), Weitsichtigkeit (Hyperopie) und Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) zum Einsatz.

Mit Einschränkungen kann durch eine Augenlaserkorrektur auch die Alterssichtigkeit (Presbyopie) behandelt werden. Die erste Augenlaserbehandlung am menschlichen Auge erfolgte 1989 in Berlin durch Prof. Theo Seiler als sog. PRK (Photorefraktive Keratektomie). Ausgehend von dieser Behandlungsmethode hat sich seither eine Vielzahl von Verfahren entwickelt, die sich in ihren Anwendungsbereichen, Techniken und Ergebnissen unterscheiden.

Zum Einsatz kommen sowohl Exicmerlaser, als auch Femtosekundenlaser. Die Betäubung erfolgt bei allen Laserverfahren mittels Augentropfen. Ein Lidsperrer hält das Auge während der Laser – OP offen. Eine entsprechende Eignung vorausgesetzt, können Fehlsichtigkeiten bis max. 10 D. Kurzsichtigkeit, 4 D. Weitsichtigkeit und 6 D. Hornhautverkrümmung erfolgreich korrigiert werden.

 RK, LASEK, Epi-Lasik, Trans-PRK, SmartSurface PRK 

Bei der photorefraktiven Keratektomie (PRK) erfolgt die Korrektur von Fehlsichtigkeiten durch einen Gewebsabtrag an der Hornhautoberfläche. So wird beispielsweise bei Kurzsichtigkeit durch eine zentrale Abflachung der Hornhaut die gewünschte Brechkraftänderung erreicht. Um einen dauerhaften Effekt erzielen zu können muss vor der eigentlichen Korrekturbehandlung die oberflächlichste Hornhautschicht, das sog. Epithel, entfernt werden.

Dies erfolgt bei der PRK in der Regel mit einem speziellen Instrument (Hockeymesser bzw. rotierende Bürste).  Bei der LASEK (Laser epitheliale Keratomileusis) kommt stattdessen eine Alkohollösung zum Einsatz, bei der Epi-Lasik eine Art „Hobel“ mit einer Kunststoffklinge, die das Epithel abschabt. Bei den modernsten Techniken der PRK wird das Epithel mithilfe des Excimerlasers entfernt, entweder getrennt in zwei Schritten (Trans PRK, C-Ten) oder in einem einzigen Schritt (SmartSurface PRK).

Die Korrektur kann als einfache Korrektur, Wellenfront – optimiert (Wavefront optimized), Wellenfront geführt (Wavefront guided) oder Topographie geführt (Topo – guided) erfolgen. So können auch komplexe Fehler wie Wellenfrontabweichungen (Aberrationen) höherer Ordnung (sog. HOAs) reduziert und korrigiert werden. Dies kann insbesondere bei schwierigen Rahmenbedingungen ein verbessertes Sehvermögen ermöglichen. Am Ende der OP wird nach einer sorgfältigen Spülung eine Verbandskontaktlinse eingesetzt, die bis zum kompletten Wundschluss (3 – 4 Tage) im Auge verbleibt.

Die weitere Therapie erfolgt in der Regel mit Augentropfen. In den ersten Tagen kann das Auge immer wieder tränen, brennen und etwas schmerzen. Auch sind die Patienten meist sehr lichtempfindlich. Nach 1 – 2 Wochen wird in der Regel schon ein sehr brauchbares Sehvermögen erreicht, wenngleich immer noch Schwankungen in der Sehschärfe auftreten können. Wir setzen hier zumeist das innovative SmartSurfACE – Verfahren der Firma Schwind ein.

Die revolutionäre SmartPulse Technologie sorgt für eine besonders glatte Oberfläche, was eine verkürzte Heilungsphase und eine verbesserte Sehqualität in der ersten postoperativen Phase gewährleistet.  Da das Auge hier im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren während der OP nicht mit Instrumenten berührt wird und das Auge auch nicht angesaugt oder angeschnitten werden muss, ist die SmartSurfACE – PRK mit dem Schwind Amaris 1050 RS Laser eine der sichersten und schonendsten Lasermethoden und auch sehr gut zur Behandlung von Patienten mit „Trockenen Augen“ geeignet.

ASIK, FemtoLASIK

 

Bei der LASIK (Laser in situ Keratomileusis) erfolgt im Gegensatz zur PRK bzw. den verwandten Verfahren der Gewebsabtrag in der „Tiefe“, im sog. Stroma (Grundgewebe) der Hornhaut. Zu diesem Zweck wird mit einem speziellen „Hornhauthobel“ (Keratom) eine dünne Hornhautlamelle (sog. Flap) präpariert, die dann vor dem eigentlichen Laserabtrag aufgeklappt wird. Nach der Behandlung mit dem Excimerlaser wird der Flap wieder in die ursprüngliche Position zurückgeklappt.

Anschließend wird häufig eine Verbandskontaktlinse aufgelegt. Für einige Wochen erfolgt eine Therapie mit speziellen Augentropfen. Die Wunde nach außen hin ist hier nur ein sehr schmaler Spalt, der sich sehr rasch verschliesst. Dementsprechend sind die Beschwerden unmittelbar nach der Behandlung sehr gering. Auch das Sehvermögen ist zumeist schon nach dem ersten längeren Schlaf sehr gut, was die Rehabilitationszeit erheblich verkürzt.

Somit ist auch wieder eine rasche Arbeitsfähigkeit gegeben. Bei der sog. FemtoLasik, einer Weiterentwicklung der klassischen Lasik – Technik, erfolgt die Präparation des Flaps statt mit einem Keratom mit einem computergesteuerten und hochpräzisen Laser (Femtosekundenlaser). Dies ermöglicht neben einer wesentlich größeren Genauigkeit auch einen deutlichen Sicherheitsgewinn. Wir setzen hier auf Femtosekundenlaser der Firma Ziemer (Schweiz), die sog. Z – Lasik.

Durch die niedrige Pulsenergie und extrem hohe Pulsfrequenz bei diesem Gerät gilt dies als eine der schonendsten Möglichkeiten um Augen zu lasern in Linz. Selbstverständlich sind auch hier rein asphärische Korrekturen, Wellenfront – optimierte (Wavefront optimized), Wellenfront – (Wavefront guided) oder Topographie geführte (Topo – guided) Behandlungen möglich. Der leistungsstarke 7 D – Eyetracker unseres Schwind Amaris 1050 RS Lasers ermöglicht eine präzise Übertragung des berechneten Abtragprofils auf das Patientenauge.

SmartSight – minimalinvasive Lentikelextraktion

 

Refraktive Lentikelextraktionen werden in der Fehlsichtigkeitskorrektur seit 2010 eingesetzt. Mittels eines Femtosekundenlasers wird bei dieser Methode mit zwei Schnitten im Inneren der Hornhaut ein sog. „Lentikel“ präpariert. Bei der Frühform dieser Technik, der „Relex FLEX®“ (Carl Zeiss Meditec AG) erfolgt die Lentikelentfernung – ähnlich der Lasik – über einen sog. „Flap“.

In weiterer Folge wurde das Verfahren verfeinert, die Lentikelentfernung kann seither ohne Flap lediglich über einen kleinen Zugang unter der Bezeichnung „Small Incision Lenticule Extraction“ (SMILE®, Carl Zeiss Meditec) durchgeführt werden. Die Vorteile dieser Methode gegenüber der FemtoLasik liegen, da kein Flap notwendig ist, einerseits in der Biomechanik, andererseits in einer geringeren Augentrockenheit in der postoperativen Phase.

Als Nachteil sind u.a. die fehlende Möglichkeit zur Nachkorrektur mit der gleichen Methode bzw. der Korrektur von Weitsichtigkeit, sowie Dezentrierungen und Restrefraktionen insbesondere bei Hornhautverkrümmung aufgrund des fehlenden Eyetrackings zu nennen.

Das neue SmartSight – Verfahren, eine Weiterentwicklung der Refraktiven Lentikelextraktion, bietet nun neben einem intelligenten Eyetracking auch eine Pupillenerkennung und Kompensation der Zyklotorsion, was neben einer exakten Zentrierung des Behandlungsprofils auch präzisere Ergebnisse bei der Korrektur von Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) verspricht.

Die Behandlung erfolgt bei der SmartSight – völlig ohne Flap und ohne Laserabtrag – komplett in einem Schritt mit einem Femtosekundenlaser der letzten Generation, dem Schwind ATOS Laser. Dieses Verfahren ist bei EYELASER an den Standorten in Linz und Wien erstmals in Österreich verfügbar.
Weiterführende Informationen finden Sie hier:

https://www.eye-tech-solutions.com/schwind-smartsight

https://www.eye-tech-solutions.com/schwind-atos-femtosekundenlaser

Bin ich für eine Augenlaserkorrektur in Linz-Oberösterreich überhaupt geeignet?

 

Eine definitive Feststellung der Eignung für eine chirurgische Fehlsichtigkeitskorrektur kann nur im Rahmen einer „Großen Voruntersuchung“ erfolgen. Bei dieser Untersuchung werden alle für eine eventuelle OP notwendigen Daten und Messwerte erhoben und eine umfassende Augenuntersuchung durchgeführt. Diese Voruntersuchung dauert ca. 90 min, die Kosten belaufen sich auf 200.- Euro.

Eine Kontaktlinsenpause von 3 Wochen (harte KL) bzw. 10 Tagen (weiche KL) ist vor der Untersuchung unbedingt erforderlich, um eine ausreichende Messgenauigkeit zu gewährleisten. Bitte beachten Sie auch, daß Sie im Rahmen der Untersuchung eingetropft werden. Das Lenken eines KfZ ist daher nach dieser Untersuchung für einige Stunden lt. StVO untersagt.

Kosten für Augenlaser-Behandlungen in Linz-Oberösterreich

 

Wie hoch sind die Kosten für Augen lasern lassen in Wien-Oberösterreich? Wohl eine der häufigsten Fragen zu diesem Thema. Wir wissen, die Kosten für Augenlasern erscheinen anfangs hoch. Allerdings relativieren sie sich erheblich, wenn man die laufenden Ausgaben für Brillen, Kontaktlinsen, Pflegemittel usw. gegenrechnet.

Bei Eyelaser Linz bieten wir Ihnen eine Premium – Augenlaserkorrektur in Linz-Oberösterreich mit modernster Technologie bereits ab € 1700,- pro Auge im Jahrespaket an. Sämtliche Preisinformationen finden Sie hier. (Link: https://www.eyelaser.at/augen-lasern-kosten/)

 Augen lasern in Linz-Oberösterreich zu Diskontpreisen?

 

Ein außergewöhnlich günstiger Preis bedeutet wie so oft auch im Alltag, Abstriche in der Qualität hinnehmen zu müssen. Während dies bei Gebrauchsgegenständen wie z.B. einem Mobiltelefon manchmal durchaus gerechtfertigt werden kann, sollte man jedoch bei Augenbehandlungen nichts riskieren.

Wir garantieren Ihnen eine sichere und effektive Behandlung nach höchsten Standards, durchgeführt von außergewöhnlich erfahrene Augenlaser-Chirurgen aus Oberösterreich (OÖ), bestmögliche Technologie am letzten Stand der Technik und eine umfassende und persönliche Vor – und Nachbehandlung. Sowohl Voruntersuchung, als auch Nachkontrollen werden vom behandelnden Chirurgen selbst durchgeführt – was keinesfalls selbstverständlich ist, jedoch ein unverzichtbares Qualitätskriterium darstellt.

Lückenlos hohe Qualität zu gewährleisten kostet Geld – und wir kommunizieren diesen Umstand ganz offen. Unsere Preise kalkulieren wir jedoch fair, transparent und leistbar. Ohne Extras, ohne versteckte Kosten. Und mit unseren verschiedenen Behandlungspaketen können Sie Ihre Augenlaserkorrektur in Linz-Oberösterreich an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen.

Ablauf der Augenlaser-Behandlung in Linz-Oberösterreich

 

Voruntersuchung

Bei der Voruntersuchung wird der Ist-Zustand Ihrer Augen ermittelt. Dies dient der Feststellung, ob Sie für das Augen lasern in Linz-Oberösterreich geeignet sind und welche Augenlaser-Behandlung bzw. Augenlaser-Korrektur in Linz  dabei am erfolgversprechendsten ist. Folgende Untersuchungen werden dabei u.a. durchgeführt:

  • umfangreiche augenfachärztliche Untersuchung
  • Messung der aktuellen Brillenstärke mit unterschiedlichen Methoden
  • Netzhautuntersuchung inkl. Druckmessung
  • Vermessung der Augen (inkl. OCT und Topo-/Tomographie)

Vor der Voruntersuchung gibt es folgende Dinge zu beachten:

  • 3 Monate vorher keine Ortho-K Kontaktlinsen tragen
  • 2-3 Wochen vorher keine harten Kontaktlinsen tragen
  • 7 – 10 Tage vorher keine weichen Kontaktlinsen tragen

Nach der Voruntersuchung können die Kontaktlinsen wieder wie gewohnt getragen werden.

Hinweis in Bezug aufs Augen lasern lassen in Linz: Im Rahmen der Voruntersuchung kommen Augentropfen zum Einsatz, die die Pupillen erweitern. Dies erhöht die Aussagekraft und Präzision der Messungen und ermöglicht eine vollständige Erfassung aller Befunde. Die Augen sind dadurch einige Stunden lang lichtempfindlich und das Sehen verschwommen. Fahren Sie zu Ihrer Sicherheit in dieser Zeit nicht mit dem Auto und bedienen Sie auch keine Maschinen.

Wahl der Behandlungsmethode

Im Rahmen der Voruntersuchung wird bestimmt, welche Augenlaser- bzw. Linsen-OP am besten für Sie geeignet ist. Wir erklären Ihnen den Ablauf der empfohlenen Behandlung und klären über Erfolgsaussichten, Risiken, Nebenwirkungen und die Nachbehandlung auf. Gerne beantworten wir auch alle Ihre Fragen.

Nach der Voruntersuchung haben Sie die Möglichkeit zur Vereinbarung eines OP-Termins. Alternativ können Sie diesen auch später telefonisch oder per E-mail buchen. Zwischen Voruntersuchung und Behandlung besteht im Normalfall eine Wartezeit von wenigen Tagen bis hin zu wenigen Wochen.

in Augenlasern / Linsen-OP

Vor der Operation:

Bitte beachten Sie folgende Punkte vor der Behandlung:

  • 7 Tage vorher keine harten Kontaktlinsen tragen
  • 2 Tage vorher keine weichen Kontaktlinsen tragen
  • Am Tag der Augenlaserbehandlung:
    • keine Gesichtscreme, kein Make-up und kein Rasierwasser etc. im Gesichtsbereich
    • kommen Sie mit einer Begleitperson in unser Augenlaserzentrum in Linz-Oberösterreich

Vor der Augenlaser-Behandlung in Linz-Oberösterreich (OÖ) haben wir noch einmal Zeit letzte Fragen zu klären. Im Bedarfsfall können noch ergänzende Untersuchungen durchgeführt werden. Zudem erhalten Sie von uns eine Schutzbrille, Unterlagen sowie Medikamente inkl. Anweisungen für die Zeit nach der Behandlung.

 Die Augenlaser-Operation:

Die eigentliche Augenlaser-Operation in Linz-Oberösterreich dauert nur ca. 10-20 Minuten. Vorher werden die Augen lokal mit Augentropfen betäubt.

Nach der Augenlaser-Operation:

Nach der OP sollte Sie die Begleitperson nach Hause bringen. Abhängig von der jeweiligen Operationsmethode ist mit einer Ausfallzeit von einem bis mehreren Tagen rechnen.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen in den ersten Tagen zählen:

  • Brennende Augen
  • Fremdkörpergefühl
  • Lichtempfindlichkeit
  • übermäßiger Tränenfluss

Bitte beachten Sie folgende Punkte nach der Behandlung:

  • Nach der Operation sollten Sie für den restlichen Tag die Augen möglichst geschlossen halten. Dies dient dem bestmöglichen Schutz und beschleunigt die Heilung. Zum Essen und Aufsuchen der Toilette können die Augen geöffnet werden. Meiden Sie jedoch Computer, Fernsehen, Handy und Lesen.
  • Lassen Sie die Sonnenbrille auch in Innenräumen auf, um sich nicht versehentlich ins Auge zu fassen. Das gilt auch für die Nacht.
  • Drücken, quetschen oder reiben Sie nicht im Augenbereich.
  • Tropfen Sie die Augen regelmäßig mit den Augentropfen ein, die Sie von uns bei der Operation erhalten.
  • Schminken Sie sich die während der ersten 2 Wochen nicht.
  • Schwimmbad, Spa und Sauna sollten für die Dauer von 2 Wochen gemieden werden.
  • Beim Duschen sollte das Gesicht während der ersten 2 Wochen nicht direkt unter den Wasserstrahl gehalten werden.
  • Staubige, windige, verrauchte oder zugige Umgebungen sollten für 2 Wochen gemieden werden.
  • Vermeiden Sie schwere körperliche Anstrengungen für die Dauer von 2 Wochen.

Augenlaser-Nachbehandlung direkt in Linz-Oberösterreich

Die erste Nachuntersuchung nachdem Augen lasern in Linz  findet zumeist (je nach Methode) am Tag nach der Operation statt. In den meisten Fällen sind die Beschwerden dann bereits zum Großteil oder zur Gänze abgeklungen. Die Sehkraft ist bei den meisten Augenlaser-Methoden zu diesem Zeitpunkt schon relativ gut.

Bei normalem Heilungsverlauf findet die nächste Nachuntersuchung ungefähr einen Monat später statt. Die optimale Sehkraft stellt sich nach ein paar Wochen ein. Tagesabhängig kann die Sehkraft in dieser Zeit ein wenig schwanken. Geben Sie sich und Ihren Augen Zeit. Sollte es Anlass zur Beunruhigung oder Sorge geben, können Sie sich gerne bei uns im Augenlaserzentrum Linz-Oberösterreich melden.

Fragen & Antworten

Welche Lasermethoden bieten Sie an?

Wir bieten das gesamte Portfolio der modernsten Verfahren zur Fehlsichtigkeitskorrektur an. Ob wellenfrontgeführte FemtoLasik, SmartSurfacePRK (Weiterenwicklung der Lasek, EpiLasik bzw. TransPRK) oder Lentikelextraktion (SmartSight – Methode) – wir haben die ideale Lösung für Sie!

Sollte ein Lasereingriff bei Ihnen nicht möglich oder sinnvoll sein, beraten wir Sie gerne über die Möglichkeiten der Linsenchirurgie (Linsentausch, ICL etc.).

Tut eine Augenlaserbehandlung weh?

Während der eigentlichen Laserbehandlung – die deutlich weniger als eine Minute dauert – spüren die Patienten lediglich ein Druckgefühl – aber keinen Schmerz. Je nach Methode können die Augen in den ersten Stunden (femtoLasik, Lentikelextraktion) bzw. Tagen (SmartSurfacePRK) brennen, tränen und etwas irritiert sein. Diese Beschwerden lassen aber sich mit Augentropfen und ggf. einer moderaten Schmerzmedikation gut lindern.

Wann kann ich nach einer Augenlaserbehandlung wieder arbeiten?

Nach einer femtoLasik oder Lentikelextraktion ist der Sehschärfe in der Regel bereits nach 24 h recht gut. Dennoch empfehlen wir eine Arbeitsruhe von 3-4 Tagen. Nach einer SmartSurfacePRK dauert es in der Regel ca. eine Woche bis man wieder arbeiten und Auto fahren kann.

Kann man durch Augenlaser erblinden?

Theoretisch lässt sich diese Risiko nicht komplett ausschließen, auch wenn es äusserst gering ist – geringer wenn man Monatskontaktlinsen für die Dauer eines Jahres verwendet. Dennoch ist es wichtig, über alle Risiken und Nebenwirkungen umfassend Bescheid zu wissen. Wir beraten Sie gerne!

Wie viel kostet Augenlasern?

Die Frage nach den Kosten für Augen lasern ist natürlich für viele Patienten von großem Interesse. Bei Eyelaser bieten wir modernste Augenlasertechnologie bereits ab 1700.- pro Auge an. Unsere Preise sind fair und transparent – ohne versteckten Zusatzkosten!

Augen Kosten
1 Auge ab 1700 €
2 Augen ab 3400 €

Sind die Kosten für eine Augenlaserbehandlung steuerlich absetzbar?

Nach §34 EStG. ist es möglich die Kosten für eine Augenlaserbehandlung analog wie z.B. die Kosten für Sehhilfen zumindest teilweise als außergewöhnliche Belastung geltend zu machen. Je nach Einkommenshöhe ist ein gewisser Selbstbehalt vorgesehen.

Kann man die Kosten für die Augenlaserbehandlung bei der Krankenkasse einreichen?

In der Regel werden die Kosten für Augenlaserbehandlungen nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Sollten Sie über eine Zusatzversicherung verfügen, kann in manchen Fällen eine (Teil-) Kostenübernahme erfolgen. Bei Bedarf erhalten Sie von uns gerne einen entsprechenden Befund sowie einen Kostenvoranschlag.

Wieso ist Augenlasern bei manchen Anbietern billiger?

Selbstverständlich ist es möglich, eine Augenlaserbehandlung günstiger anzubieten. Doch ein geringerer Preis bedeutet immer, dass Kompromisse eingegangen werden müssen. Dies mag z.B. beim Kauf eines Mobiltelefons gerechtfertigt erscheinen, jedoch ist es keine gute Idee, wenn es sich um ein sensibles Thema wie das Augenlicht handelt.

Wir setzen kompromisslos auf höchstmögliche Sicherheit und Qualität in der Augenchirurgie durch modernste Ausstattung, außergewöhnlich erfahrene Chirurgen, kompromissloses Screening, genaueste Voruntersuchung und konsequente Nachkontrolle durch den Chirurgen selbst. Auch wenn dies Kosten verursacht – Ihre Augen sind es auf jeden Fall wert!

Was passiert nach der Augenlaserbehandlung?

Hervorragende Laserchirurgie ist nicht nur auf den Eingriff selbst beschränkt. Eine konsequente und genaue Nachsorge ist – neben einer kompromisslosen Voruntersuchung – für einen guten Behandlungserfolg mindestens genauso wichtig.

Deshalb beinhalten unsere Preise sämtliche Nachuntersuchungen im ersten Jahr nach der Behandlung, unabhängig davon, wie ol sie diese in Anspruch nehmen möchten. Wenn Sie Sorgen oder Probleme haben – rufen Sie uns an! So ol sie wollen, auch wenn Ihre Behandlung bereits länger als ein Jahr zurückliegt.

Gerne können Sie auch Ihre jährlichen Routinekontrollen in unserer Praxis durchführen. Rufen Sie uns an – wir beraten Sie gerne.

Gibt es Zusatzkosten oder versteckte Kosten?

Viele Anbieter bieten Rabattaktionen, niedrige Basispreise oder andere Lockangebote an. Hier zahlt es sich definitiv aus, das Kleingedruckte zu lesen. Häufig summieren sich die in der Realität anfallenden Zusatzkosten am Ende zu einer stattlichen Summe.

Wir setzen hingegen auf transparente und faire Preise – ohne jegliche Zusatzkosten!

Mit welchem Laser werde ich gelasert?

Für Ihre Augen ist nur das Beste gut genug! Bei uns kommen ausschließlich modernste Laser der letzten Generation wie zum Beispiel der Schwind AMARIS 1050 RS Excimer Laser mit 7 D Eyetracking oder der neueste Femtosekundenlaser von Schwind, ATOS, zum Einsatz.

Online Termine