Kinderaugenheilkunde

Ein besonderes Anliegen ist uns die optimale Versorgung unserer jüngesten Patienten, da frühzeitig erkannte Sehschwächen hervorragend behandelt werden können und damit einer lebenslangen Sehschwäche vorgebeugt werden kann.
Vom Kleinkind bis zum Teenager sind alle Kinder bei uns immer herzlich willkommen.

 

Mutterkindpass

Kinderaugenheilkunde LinzEs sind zwei Augenuntersuchungen Ihres Kindes im Rahmen des Mutterkindpasses vorgesehen. Die erste zwischen dem 10. und 14. Lebensmonat wird meist von Ihrem Kinderfacharzt übernommen und kann eine angeborene Linsentrübung oder eine Schielstellung ausschließen.

Die zweite Untersuchung zwischen dem 20. und 26. Lebensmonat ist wesentlich umfangreicher und muss beim Augenarzt stattfinden. Neben einer Überprüfung der Augenstellung wird eine exakte Dioptrienbestimmung und Netzhautkontrolle durchgeführt.Nur so kann die optimale Entwicklung des Sehens in den ersten Lebensjahren gefördert und die Ausbildung einer Amblyopie (= Sehschwäche) verhindert werden.

Für viele Kinder (und auch Eltern!) ist der erste Augenarztbesuch sicherlich sehr aufregend. Die Untersuchungen erfolgen daher mit kindgerechten Untersuchungsmethoden in angenehmer Atmosphäre gemeinsam mit unserer erfahrenen Orthoptistin Frau Eva Maria Adl.

Nach einer Überprüfung der Sehleistung (= Visus) werden der Parallelstand der Augen und deren Zusammenspiel überprüft. So kann eine eventuelle Schielstellung aufgedeckt werden. Weiters wird neben einer Untersuchung der hinteren Augenabschnitte, insbesondere des Sehnervens und der Netzhaut, die genaue Brechkraft der Augen mittels Skiaskopie (= Schattenprobe) ermittelt. Dabei ist es notwendig, dass Ihr Kind pupillenerweiternde Augentropfen bekommt. Diese sind für Ihr Kind zwar kurzfristig unangenehm, aber unbedenklich. Bitte beachten Sie, dass Ihr Kind durch die erweiterten Pupillen am Tag der Untersuchung vermehrt blendungsempfindlich sein kann und vermeiden Sie längere Sonnenexposition.

Da das Augenwachstum meist erst mit dem 18.Lebensjahr abgeschlosssen ist, empfehlen wir insbesondere bei familiärer Belastung auch danach regelmäßige Kontrollen!

Liebe Patientinnen und Patienten!

Die aktuelle Situation ist für uns alle eine Herausforderung. Wir haben uns entschlossen, unsere Praxis offen zu halten, um für Sie  im Bedarfsfall eine augenfachärztliche Versorgung sicherzustellen. Bitte beachten Sie folgende Punkte:

-  Sollten Sie in letzter Zeit in einem Risikogebiet gewesen sein, oder Husten bzw. Fieber haben, ersuchen wir Sie zu Hause zu bleiben und 1450 anzurufen.

- Bitte bedenken Sie: Routinekontrollen, Brillenverschreibungen etc. sind derzeit nicht unbedingt notwendig. Bitte schieben Sie derartige Anliegen momentan auf. MKP - Untersuchungen sind lt. Empfehlung der ÄK momentan ausgesetzt.

- Kommen Sie keinesfalls ohne Termin in die Praxis, kontaktieren Sie uns vorher unbedingt telefonisch oder per Mail. Wir bemühen uns um kurzfristige Termine, takten diese aber so ein, dass möglichst wenig Wartezimmerkontakt entsteht.

- Unser Sekretariat ist Montag bis Donnerstag zwischen 09:00 und 13:00 für Sie besetzt. Außerhalb dieser Zeiten bitten wir Sie um eine Kontaktaufnahme per E-mail. 

- Wenn Sie über 65 Jahre alt sind und ein dringendes Augenproblem haben, werden wir Ihnen einen isolierten Termin anbieten.

- Bitte desinfizieren Sie unmittelbar am Eingang die Hände (ein Spender steht bereit)!

- Wir vermeiden nach Möglichkeit unnotwendigen direkten Patientenkontakt (z.B. Hände schütteln)

- Wir arbeiten aus Sicherheitsgründen ggf. mit Handschuhen bzw. Gesichtsmaske.

- Wir ersuchen um Verständnis, dass außer bei Minderjährigen ab sofort keine Begleitpersonen mehr in den Untersuchungsräumen erlaubt sind!

Wir wünschen unseren Patientinnen und Patienten alles Gute!

Dr. Jirak + Team